> Zurück

RMV Bike Race / Argovia Cup

Kiser Markus 09.09.2014

RMV HOCHDORF   Am vergangenen Sonntag fand in Hochdorf der vierte Lauf des Argovia Cups statt. Rund 220 Fahrer und 40 Kids haben sich zu den Rennen eingeschrieben. Das prächtige Spätsommerwetter und das vielseitige Rahmenprogramm haben zu diesem rundum gelungenen Anlass beigetragen.  

Den Rennauftakt machte die Kategorie Hard (U17). Bereits um 9 Uhr galt es ernst, nachdem erst die Strecke eifrig inspiziert wurde, denn es gab doch einige Tücken und Hindernisse einzuprägen. Vom RMV Hochdorf waren hier David Erni, Elmar Stuck und Thomas Villiger am Start. Beim nachfolgenden Rennen der U15 (Mega) waren gar vier Einheimische mit dabei: Julian Merk, Marvin Müller, Lorin Mächler und Yves Setz. Die Sonne heizte bereits ein und die zuvor noch feuchten Stellen trockneten ab, was den Fahrern zu Gute kam.

Die Jüngsten, welche auf dem Originalparcours von 3.7 km fahren durften, waren als nächstes an der Reihe. Jan Stocker, Raphael Stiep und Janis Bürli haben bei den U13 (Rock), die Farben des RMV vertreten. Für alle drei war es die Premiere am Argovia Cup, der nationalen Rennserie. Die noch jüngeren Biker (U11) durften gerade noch vor dem Mittag einen Geschicklichkeitsparcours absolvieren. Hier war Emanuel Kerbler am Start.

In der frühen Nachmittagshitze waren dann die Cracks der Elite Kategorie an der Reihe, welche die anspruchsvolle Runde acht Mal fahren durften und so auf eine Rennzeit von einer guten Stunde kamen. Florian Egger fand neben den OK-Tätigkeiten Zeit und Motivation hier mitzufahren. Gleichzeitig starteten auch die Masters, Amateure, Junioren sowie Elite Damen mit Franziska Brun vom RMV Hochdorf. Als weiteres Highlight für die zahlreich anwesenden Zuschauer standen die Pföderi-Rennen auf dem Programm. Die Kids waren so motiviert, dass sie selbst im Ziel kaum zu bremsen waren und „Ehrenrunden“ absolvierten.

Den Abschluss bildeten die Fun und Plausch Rennen, bei denen die RMV Fahrer Markus Odermatt Michel Tubée, Marc Wildisen und Thomas Kerbler teilgenommen haben. Für das gute Gelingen dieses Anlasses waren neben dem OK zahlreiche Helfer im Einsatz, all denen gebührt ein herzliches Dankeschön.

                                                                                                            Text Roman Müller

Michel Tubée in einer heiklen Abfahrt.  

Julian Merk auf der Startrunde.