> Zurück

Erlebnissbericht der Teilnehmer des Trainingslager in Tenero

Leib Jonas 21.04.2015

Die Tageszusammenfassungen des Trainingslager im Tessin haben die Teilnehmer selber geschrieben. Es wurde einzig einge Schreibfehler korrigiert, nicht aber den Text und dessen Inhalt.

Viel Spass beim lesen :-)

Sonntag, 12.04.2015

Wir gingen alle aus dem RMV Hochdorf von Hochdorf aus mit dem Zug auf Luzern, und trafen in Luzern Den RMC Obwalden. Von Luzern aus gingen alle mit dem Zug nach Biasca, dann ging es mit dem Bike weiter nach Tenero (43 km) ins Sport Zenter. Wir richteten uns ein und beschbrachen die Lager- Komitments.

Montag, 13.04.2015

Nach einer turbulenten Nacht und einem ausgewogenen Footing gingen wir an das Frühstücksbuffet. Hatten wir eine schöne technische Ausfahrt im Technikwald gingen wir zum Mittagessen, es gab leckere Tomaten „nogi“ dan ging es im schönsten Wetter aufs Bike.  

Dienstag, 14.04.2015

Tour auf Monti di Motti ca.13 Kilometer und 1000 Höhenmeter. Beim Aufstieg gab es noch zwei Shuttler... Nach einer kurzen Pause, hatten wir einen technischen Abstieg. Während dem die junge Gruppe eine Ausfahrt richtung Belinzona machten. Als wir satt waren, gingen wir alle müde ins Zelt.  

Mittwoch, 15.04.2015

Der Tag hat auch wieder mit dem gewohnten morgen Footing begonnen. Am Mittwoch fand die Tagestour statt in drei verschiedenen Gruppen. Die Ältesten gingen mit dem Rennvelo nach Italien. Nach dem Lunch in Tenero gingen wir mit dem Rennvelo in die Fläche Technick üben. Die Jüngeren zwei Gruppen gingen auf den Monte Ceneri die XC- Strecke fahren.  

Donnerstag, 16.04.2015

Nach dem Footing ernährten wir uns vom sehr umfangreichen Frühstücksbuffet. Die stärkste Bikergruppe bezwang den „Rock the Trail-Berg“ mit dem Bike, die anderen nahmen die Gondel. Oben angekommen erwartete uns ein hammer Trail mit sehr vielen technisch schwierigen Passagen. Am Abend standen uns 2 Möglichkeiten zu Verfügung. Zum einen gingen die Jungen in die Disco und die Älteren klopften einen Jass.  

Freitag, 17.04.2015

Am Freitag stand nicht viel auf dem Programm. Wir genossen einen Ruhetag. Ganz auf der faulen Haut sind wir aber dann doch nicht gelegen. Morgens sind die etwas Älteren aufs Rennvelo gegangen, um etwas Fahrtechnik zu trainieren. Die Kleineren feilten an ihrer Technik. Am Nachmittag stand die Prüfung auf dem Programm, für die wir so lange trainiert hatten. Nach dem Nachtessen spielten wir alle noch Unihockey.  

Samstag, 18.04.2015

Heute Morgen mussten die einen noch Joggen gehen und die anderen durften schon aufräumen. Danach assen alle ein kräftiges Morgenessen. Danach mussten wir das Zelt aufräumen und putzen. Um 10:30 fuhren wir ab nachdem wir alle Velos aufgeladen hatten die wir nicht brauchten. Die schnelleren gingen mit dem Rennvelo bis Airolo, die anderen mit dem Bike bis nach Biasca. Nachdem alle in den Zug eingestiegen waren fuhren wir nach Luzern. Die Fahrt verlief gut und wir kamen pünktlich in Hochdorf an.

Es war ein schöner Tag und allgemein ein schönes Lager. Vielen Dank an alle Leiter!!